Samstag, 22. April 2017

Zimtschnecken am Stiel

Nordfriesisches Schietwetter und wir sind zur Gartenparty eingeladen. Aber wir können uns ja warm anziehen, außerdem wird es eine Suppe geben und zur Not tanzen und lachen wir uns halt warm! 😉

Die Gastgeberin hat sich ein Mitbringesel gewünscht. Eines, das man evtl. nach der Suppe verzehren könnte. Natürlich kamen mir diverse Nachtische, angefangen mit Tiramisu, in den Sinn, aber am schönsten sind ja Sachen, die nicht noch zusätzlich Aufwand und Abwasch produzieren und da ist mir dieses Fingerfood eingefallen!










































Zutaten für ca. 30 Stück:
  • 140 g Pizzamehl
  • 280 g Weizenmehl
  • 75 g Butter
  • 180 g Milch
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 2 Prisen Salz
  • 80 g Zucker
Zutaten Füllung:
  • 100 g Butter, zimmerwarm
  • 100 g brauner Zucker
  • 2 EL Zimt
  • 2-3 EL Kondensmilch
Zutaten Verzierung:
  • Hagelzucker
  • Zuckerguss 
  • Holzstiele
Zubereitung Teig:

Butter und Milch in einen kleinen Topf geben und nur leicht erwärmen, dass sich die Butter auflöst. Zucker, Salz und Hefe dazu geben. Die Butter-Milch darf wirklich nur maximal lauwarm sein, sonst "funktioniert" die Hefe nicht mehr! Sanft umrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Das Gemisch zu den beiden Mehlsorten geben und zu einem geschmeidigen Teig kneten! Abgedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ich nehme neuerdings etwas Pizzamehl dazu, weil der Teig dann schön knusprig wird!

Den Teig nach der Gehzeit erneut durchkneten und in zwei Teile teilen. Die Hälften auf jeweils eine Größe von ca. 35 x 25 cm ausrollen. Jeweils mit 50 g Butter bestreichen. Braunen Zucker und Zimt mischen und auf die Butter streuen. Von der langen Seite her aufrollen, in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit einem Geschirrtuch abdecken und erneut für 30 Minuten gehen lassen.

Die Schnecken großzügig mit Kondensmilch bestreichen und wer mag, mit Hagelzucker bestreuen und für 17-20 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft backen. Die fertigen Schnecken auf ein Kuchengitter ziehen, mit einem Messer die Schnecken vorsichtig einschneiden und den Holzstiel hineinstecken.

Wer mag kann sie zusätzlich mit Zuckerguss verzieren!



Montag, 17. April 2017

Bärlauchpesto

Leider hatten wir letztes Jahr irgendwie den Erntezeitpunkt für unseren Bärlauch verpasst - aber dieses Jahr, quasi gerade vorhin, nicht!






















Zutaten:
  • 100 g Bärlauch (frisch)
  • 50 g Parmesan in Stücken
  • 50 g Pinienkerne
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 70 g Olivenöl
Zubereitung:

Parmesan, Pinienkerne, Bärlauch, Salz & Pfeffer in den Mixtopf geben und 8 Sekunden / Stufe 7 mit Hilfe des Spatels zerkleinern und nach unten schieben. Olivenöl dazu geben und für 15 Sekunden / Stufe 8 pürieren. In ein Schraubdeckelglas umfüllen und im Kühlschrank aufbewahren.

Quelle: Rezeptwelt


Montag, 10. April 2017

Mini-Waffeln

Von einer lieben Freudin habe ich zu Weihnachten ein Waffeleisen für Mini-Waffeln geschenkt bekommen. Jetzt bin ich dann doch auch endlich mal dazu gekommen es auszuprobieren. Sie sind unheimlich lecker geworden und die Mini-Variante gefällt mir sehr gut! Junior ist einfach dem Duft im Haus gefolgt und meinte: "Boah!!! Riecht das guuuuut!"






















Ich war erstaunt, wie viel Teig dann doch in die kleinen Mulden ging, somit reicht das Rezept für 8 von den Mini-Waffeln:
  • 1 Ei
  • 100 g Schlagsahne
  • 30 g Zucker 
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 4-6 EL Mineralwasser
Zubereitung:

Einfach alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten, ich bin da ganz praktisch veranlagt und mixe erst alles durch, wenn alles in der Schüssel ist. Ist der Teig noch zu fest, dann etwas mehr Mineralwasser dazu geben. Ich habe mit 4 EL begonnen und habe dann bei 6 EL aufgehört.

Den Teig gleichmäßig in den Mulden verteilen und zu leckeren Waffeln ausbacken. Mit Puderzucker bestäuben und warm servieren!


Sonntag, 9. April 2017

Schokokuchen (low carb)

Gestern das erste Mal Kaffeebesuch von lieben Freuden im neuen Haus! Wir sind ja umgezogen und auch aus diesem Grund war es in letzter Zeit etwas ruhiger hier auf meinem Blog. Ich hoffe, dass ich nun wieder etwas regelmäßiger dazu kommen, meine Ideen umzusetzen und dann zu bloggen!

Das Rezept kommt aus der "Lecker Bakery - Special N°1/2017" an diesem Rezept habe ich so gar nichts verändert, weil ich es einfach perfekt finde!






















Zutaten:
  • 3 Eiweiß + 3 Eier (Gr. M)
  • 2 EL + 100 g Zucker
  • 200 g Schlagsahne
  • 250 g Zartbitterschokolade
  • 125 ml Milch
  • abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
  • 50 g + etwas Backkakao
Zubereitung:

Den Backofen auf 120 Grad Umluft vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Eiweiß steif schlagen, dabei 2 EL Zucker einrieseln lassen. Sahne steif schlagen und beides zur Seite stellen. Eier und 100 g Zucker ca. 5-6 Minuten dick, schaumig aufschlagen.

Milch mit Zitronenschale in einem Topf erwärmen. Schokolade in Stücken dazugeben und schmelzen. 50 g Backkako unterrühren (hier kann es sein, dass die Masse etwas grisselig wirkt, das geht aber wieder weg bei der weiteren Zubereitung).

Die Schokomasse esslöffelweise unter die Eier-Zucker-Creme rühren. Dann erst die geschlagene Sahne und dann den Eischnee in zwei Portionen unterheben. Alles in die Form füllen, etwas glatt streichen und im Ofen 60 Minuten backen.

Die Ofentür einen Spalt öffnen und 30 Minuten abkühlen lassen, dann ganz herausnehmen und abkühlen lassen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen, dann mit Kakao bestäuben und genießen!